Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Seiten

Mittwoch, 12. Oktober 2016

[Buchvorstellung] Die Elfen - Bernhard Hennen

Titel: Die Elfen
Autor: Bernhard Hennen
Seiten: 910
Verlag: Heyne









Worum geht es?

Zwei Elfen und ein Barbarenhäuptling ziehen gemeinsam in den Kampf gegen eine dunkle Bedrohung. Eine Bedrohung, die erst durch die unsterbliche Liebe zu einer Elfe Tod und Verderben über die Welt der Menschen brachte und das Schicksal aller Beteiligten für immer verändern wird.

Wer sind die Protagonisten?

Zum einen haben wir da Mandred Torgridson, den Menschensohn. Er ist der typische, klischeehafte Mann: grob, groß, muskolös, trinkt gerne, Frauenheld und so weiter und so fort.
Lernt man ihn jedoch näher kennen merkt man, dass unter diesen harten Schale ein unglaublich loyaler, warmherziger Kerl steckt der für seine Freunde sterben würde.

Dann gibt es Nuramon und Farodin, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten. Nuramon ist sensibel, seine Gefühle lassen sich wie in einem offenen Buch an seinem Gesicht ablesen und für ihn ist ein Mord der allerletzte Ausweg.


Farodin hingegen wirkt emotionslos, arbeitet als Meuchelmörder für die Elfenkönigin Emerelle und birgt einen Haufen dunkler Geheimnisse.

Nur eines verbindet die beiden Elfen - ihre Liebe zu Noroelle für die sie jede Grenze überschreiten und jedes noch so kühne Wagnis eingehen würden.

Wie ist der Schreibstil und die Erzählweise?

Der Schreibstil ist wunderbar leicht, ohne platt zu wirken. Teilweise werden Passagen in etwas altertümlicher Weise erzählt, die aber keinsterweise schwerer zu verstehen ist, sondern einfach toll zu der Geschichte passt. 
Erzählt wird aus Sicht eines außenstehenden Erzählers, der kapitelweise verschiedene Charaktere auf ihren Abenteuern begleitet.

Gibt es etwas besonderes an diesem Buch?
Ja, es gibt immer wieder Kapitel, die als Auszüge anderer Bücher geschrieben sind.
Die drei Gefährten machen hin und wieder Zeitsprünge und die Dinge, die in dieser Zeit in den verschiedenen Welten passieren, werden im Buch durch niedergeschriebene Sagen von unbeteiligten Charakteren erzählt.
Dieses kleine Detail fand ich klasse, da man dadurch Teile der Geschichte auch noch einmal aus anderer Sicht lesen kann.

Wie hat mir das Buch gefallen? 
Ich hab dieses Buch mit 14 Jahren schon einmal gelesen und war damals schon total begeistert. Vor einigen Monaten kaufte ich mir dann die komplette Reihe und habe jetzt den ersten Teil rereaded. Auch heute noch kann mich diese Welt voll und ganz in ihren Bann ziehen und verzaubern. Ich kann es jedem High-Fanatsy-Leser empfehlen - meiner Meinung nach schlägt diese Saga sogar "Der Herr der Ringe" um Welten.


Sonntag, 4. September 2016

[Neuzugänge] August 2016

Gekaufte Bücher: 7
Getauscht Bücher: 3
Geschenkte Bücher: 3


Als ich vor ca. 2 Wochen bei meiner Mutter zu Besuch war, sind wir ein bisschen durch die Stadt geschländert und haben auch bei Thalia reingeschaut. Dort gab es reduzierte Mängelexemplare. Ab 10 Büchern musste man für jedes Buch nur noch 1€ zahlen und da haben wir natürlich zugeschlagen (meine Mutter 3 Bücher, mein Freund 3 Bücher, ich 4 Bücher):


Innerlich aufgelöst kommt die junge amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn Lord Astbury, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt. 
Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Je mehr Rebecca aber in die Vergangenheit und in ihre Rolle eintaucht, beginnen Realität und Fiktion zu verwischen – und schließlich kommt sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint…




Australien, 1945: Als die junge Ginger beginnt, für den Maler Rupert Partridge als Aktmodell zu arbeiten, ändert sich ihr Leben schlagartig. Im Herrenhaus des Künstlers wird sie zu seiner großen Inspiration. Doch dann wird Ruperts Tochter tot in den Wäldern gefunden. Alle verurteilen den Maler als Mörder. Gingers Leben als bewunderte Muse ist vorbei.
Jahrzehnte später will Ruperts Enkelin Elizabeth herausfinden, was damals wirklich geschah. Sie reist zu dem vernachlässigten Haus ihres Großvaters, um mehr über die faszinierende alte Frau zu erfahren. Doch Ginger ist abweisend. Fragen zur Familiengeschichte weicht sie aus. Elizabeth ist entschlossen, Gingers Vertrauen zu gewinnen. Als sie erkennt, was sie beide verbindet, ist es fast schon zu spät. 




Sebastian von Eschburg verliert als Kind durch den Selbstmord seines Vaters den Halt. Er versucht sich durch die Kunst zu retten. Er zeigt mit seinen Fotografien und Videoinstallationen, dass Wirklichkeit und Wahrheit verschiedene Dinge sind. Es geht um Schönheit, Sex und die Einsamkeit des Menschen. Als Eschburg vorgeworfen wird, eine junge Frau getötet zu haben, übernimmt Konrad Biegler die Verteidigung. Der alte Anwalt versucht dem Künstler zu helfen – und damit sich selbst.







Australien 1863: Begeistert untersucht Naturforscherin Amalie Dietrich die Tier- und Pflanzenwelt. Ausgerechnet sie, eine Frau aus einfachen Verhältnissen, soll Sammlungen für ein exklusives Privatmuseum erstellen. Doch der Auftrag hat einen Preis: Ihre Tochter muss in Deutschland zurückbleiben. Zudem ist ihre Arbeit gefährlich - und das nicht nur, weil in Australien giftige Tiere lauern.
2015: Die Archäologie-Professorin Nadine übergibt einem Aborigine-Stamm ein Artefakt, das deutsche Forscher im 19. Jahrhundert unrechtmäßig an sich gebracht haben sollen. Ihre 18-jährige Tochter begleitet sie und wird wenig später im Outback vermisst. Nadine gerät in Panik. Schon einmal hat sie einen geliebten Menschen durch die Gewalt der Natur verloren.



Bei Kaufland bei den Mängelexemplaren habe ich dieses Buch gefunden:



Wer kann Menschen, die gute Romane wollen, als Bedrohung empfinden?, fragt sich Kommissar Heffner ungläubig, als drei harmlose Menschen angegriffen werden, die einem geheimen Komitee angehören, das besondere Bücher auswählt. Auf der Suche nach der Wahrheit taucht Heffner ein in die geheimnisvolle Welt der Bücher und derer, die sie lieben. Menschen, die dem Zauber der ersten Seite immer wieder erliegen und daran glauben, dass Bücher Leben verändern, Schicksale steuern und die Liebe wecken können …






Im Stöberhaus (ein riesiger Second-Hand Laden mit einem ganzen Raum voller Bücher) habe ich das hier mitgenommen:

1914. In Europa herrscht Frieden, doch die Weltmächte rüsten zum Krieg. Ein einziger Funke könnte dieses Pulverfass entzünden. Der Schatten des drohenden Konflikts fällt auf die Lebenswege mehrerer Familien aus verschiedenen Ländern, die sich über ein ganzes Jahrhundert immer wieder kreuzen werden.








Auf einem Kinderflohmarkt habe ich dieses Buch entdeckt, um das ich schon seit langem auch in Buchhandlungen schleiche:

Alle Einwohner Aleras können Magie wirken und die mächtigen Geister der sechs Elemente zu Hilfe rufen – nur der junge Tavi nicht. Doch als Intrigen und Bügerkrieg das Reich zerreißen und die bösartigen, nichtmenschlichen Marat die Grenzen von Alera überschreiten, ruhen alle Hoffnungen auf Tavis Schultern. Denn nur wenn der junge Mann nicht seinen Mut und seine Entschlossenheit verliert, haben seine Familie und alle, die Tavi liebt, eine Chance zu überleben …







Ertauscht habe ich mir diesen drei Bücher:



FotogalerieAls sie zur Hochzeit ihrer Studienfreundin geladen wird, ist Mimi zunächst skeptisch – hat sie doch den Kontakt lange sträflich vernachlässigt. Doch unerwartet herzlich wird sie im alten Bonner Freundinnenkreis aufgenommen, und spätestens nach der Junggesellinnenparty im nächtlichen Römerbad ist es, als sei sie nie fortgewesen. Am Hochzeitsmorgen aber bringt ein entsetzlicher Todesfall alles ins Wanken. Misstrauen kriecht in die eingeschworene Gruppe, und langsam beschleicht Mimi ein furchtbarer Verdacht: Hat man sie nur zur Hochzeit eingeladen, um ihr einen Mord in die Schuhe zu schieben?





Flehe um dein Leben. Es wird dir nicht helfen.

Der Mann ist gefesselt und geknebelt, die Wand gegenüber blutverschmiert. Er scheint gelähmt vor Angst, und doch versucht er, die Polizei zu warnen. Sekunden später explodiert eine Bombe.
Jack Casey, ehemaliger FBI-Profiler, kennt die Handschrift dieses Täters nur zu genau: Vor Jahren quälte und tötete der „Sandmann“ Jacks Frau. Er selbst entkam nur knapp dem Tode. Und sucht seitdem den Killer.
Doch nun gibt es eine Spur. Sie führt zu einem obskuren Forschungslabor. Einer brisanten Studie. Einem Geheimnis, das es um jeden Preis zu hüten gilt.




Catherine Berlin ermittelt für einen privaten Londoner Finanzdienstleister in Betrugsverdachtsfällen. Die Verabredung mit einer Informantin wird für sie zum Auslöser einer persönlichen Katastrophe, denn am Treffpunkt findet sie die Leiche der Frau und gerät prompt selbst ins Visier von New Scotland Yard. Und damit gerät ihr größtes Geheimnis in Gefahr: Catherine ist heroinabhängig, und ihr bleiben nur wenige Tage, bis sie sich neuen Stoff besorgen muss …



Samstag, 3. September 2016

[Monatsrückblick] August 2016

Gelesene Bücher: 5


London, in einem der Luxushochhäuser von Canary Wharf: Erst fällt die Klimaanlage aus, dann der Strom. Sämtliche Ausgänge sind verriegelt, und Rauch strömt aus den Belüftungsschächten. Em muss hilflos zusehen, wie ihre Freundin im 15. Stock panisch ein Fenster zertrümmert und hinausspringt. Kurz darauf wird Em verhaftet. Sie soll sich in die Computer des Gebäudes gehackt und die Freundin dadurch in den Tod getrieben haben. Jemand spielt ein falsches Spiel. Und macht Jagd auf Em 


Es gibt zwar Tote, doch als Thriller würde ich dieses Buch noch lange nicht bezeichnen. Mir hat komplett die Spannung gefehlt und ich bin mit keinem der Charaktere wirklich warm geworden. Der Schreibstil ist ganz ok, aber das allein macht ja noch kein gutes Buch. Vielleicht schaue ich mir irgenwann mal noch ein anderes Buch der Autorin an, aber vorerst habe ich genug davon.




FotogalerieAls sie zur Hochzeit ihrer Studienfreundin geladen wird, ist Mimi zunächst skeptisch – hat sie doch den Kontakt lange sträflich vernachlässigt. Doch unerwartet herzlich wird sie im alten Bonner Freundinnenkreis aufgenommen, und spätestens nach der Junggesellinnenparty im nächtlichen Römerbad ist es, als sei sie nie fortgewesen. Am Hochzeitsmorgen aber bringt ein entsetzlicher Todesfall alles ins Wanken. Misstrauen kriecht in die eingeschworene Gruppe, und langsam beschleicht Mimi ein furchtbarer Verdacht: Hat man sie nur zur Hochzeit eingeladen, um ihr einen Mord in die Schuhe zu schieben?

Ein guter, spannender Roman, den ich allerdings fast schon als Psychothriller bezeichnen würde. Allerdings fand ich es sehr schade, dass die Autorin immer wieder die selben Phrasen benutzt hat, um Spannung zu erzeugen und auch das Ende war ein bisschen enttäuschend. Trotzdem werde ich die Autorin auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.







Die Epidemologin Margaret Montoya wird bei der CIA mit einer seltsamen Krankheit konfrontiert. Aufgrund eines unbekannten Erregers verwandeln sich normale Menschen in Psychopathen, die ihre Familien töten und sich selbst auf grauenerregende Weise umbringen. Montoya und die US-Regierung glauben zunächst an eine terroristische Attacke mit einer neuartigen Biowaffe, doch die Wahrheit ist noch viel alarmierender … 

Man sollte auf keinen Fall die Buchbeschreibung lesen, die vorne im Buch steht! Darin wird nämlich ein entscheidendes Detail verraten, das im Buch selbst erst auf den letzten 50 Seiten aufgeklärt wird. Ich habe diesen Fehler jedoch gemacht wodurch mir ein großer Teil der Spannung genommen wurde. Aber auch sonst konnte mich dieses Buch nicht überzeugen. Es gibt meiner Meinung nach zu viele Fachausdrücke aus dem Neurologischen bereich und auch eine Unstimmigkeiten innerhalb der Geschichte.
Das Ende habe ich dann nur noch quergelesen - ich denke nicht, dass ich nochmal etwas von Scott Sigler lesen werde.






Sebastian von Eschburg verliert als Kind durch den Selbstmord seines Vaters den Halt. Er versucht sich durch die Kunst zu retten. Er zeigt mit seinen Fotografien und Videoinstallationen, dass Wirklichkeit und Wahrheit verschiedene Dinge sind. Es geht um Schönheit, Sex und die Einsamkeit des Menschen. Als Eschburg vorgeworfen wird, eine junge Frau getötet zu haben, übernimmt Konrad Biegler die Verteidigung. Der alte Anwalt versucht dem Künstler zu helfen – und damit sich selbst.

Ein wirklich bewegendes und "anderes" Buch. Ich kann es gar nicht genau beschreiben. Ehrlich gesagt glaube ich auch, dass ich die Geschichte nicht zu 100% vertanden habe. Trotzdem werde ich mir noch weiter Bücher von Ferdinand von Schirach zulegen und bin gespannt darauf.







Australien, 1945: Als die junge Ginger beginnt, für den Maler Rupert Partridge als Aktmodell zu arbeiten, ändert sich ihr Leben schlagartig. Im Herrenhaus des Künstlers wird sie zu seiner großen Inspiration. Doch dann wird Ruperts Tochter tot in den Wäldern gefunden. Alle verurteilen den Maler als Mörder. Gingers Leben als bewunderte Muse ist vorbei.
Jahrzehnte später will Ruperts Enkelin Elizabeth herausfinden, was damals wirklich geschah. Sie reist zu dem vernachlässigten Haus ihres Großvaters, um mehr über die faszinierende alte Frau zu erfahren. Doch Ginger ist abweisend. Fragen zur Familiengeschichte weicht sie aus. Elizabeth ist entschlossen, Gingers Vertrauen zu gewinnen. Als sie erkennt, was sie beide verbindet, ist es fast schon zu spät. 



Dieses Buch hat mich umgehauen. Anders kann ich es nicht sagen.Ich habe es für 1€ gekauft, weil ich mal noch andere Familiengeschichten (außer die von Lucinda Riley) lesen wollte. Ich kann gar nicht mal so genau sagen, was mich an der Geschichte so beührt hat, aber die sie lässt mich einfach nicht los. Leider hat die Autorin bisher nur ein weiteres Buch veröffentlicht, welches ich aber auf jeden Fall lesen werde.







2.035 | 65,6 Seiten/Tag



Mittwoch, 17. August 2016

[Buchvorstellung] Die Lügen jener Nacht - Judith Merchant

FotogalerieTitel: Die Lügen jener Nacht
Autor: Judith Merchant
Seiten: 444
Verlag: Droemer Knaur









Klappentext:

"WIR ALLE WERDEN DIE WAHRHEIT SAGEN!",
rief Gritt, umklammerte meine Hand und ließ sie nicht mehr los, und ich sah mich um, sah diese glänzenden, erregten Gesichter der Frauen, die ich zehn Jahre nicht gesehen hatte, und wusste, wir würden wirklich alle die Wahrheit sagen, jede Einzelne von uns.
Plötzlich hatte ich Angst davor.

Als sie zur Hochzeit ihrer Studienfreundin geladen wird, ist Mimi zunächst skeptisch – hat sie doch den Kontakt lange sträflich vernachlässigt. Doch unerwartet herzlich wird sie im alten Bonner Freundinnenkreis aufgenommen, und spätestens nach der Junggesellinnenparty im nächtlichen Römerbad ist es, als sei sie nie fortgewesen. Am Hochzeitsmorgen aber bringt ein entsetzlicher Todesfall alles ins Wanken. Misstrauen kriecht in die eingeschworene Gruppe, und langsam beschleicht Mimi ein furchtbarer Verdacht: Hat man sie nur zur Hochzeit eingeladen, um ihr einen Mord in die Schuhe zu schieben?



Meine Meinung:

Mimi, aus deren Sicht der Roman geschrieben ist, ist eine wirklich sympathische Protagonistin, die zu Beginn des Buches von ihrem langjährigen Freund wegen einer anderen verlassen wird und nun allein und ohne Freunde in Schottland sitzt, wohin sie Douglas vor zehn Jahren gefolgt ist. Da kommt ihr die Hochzeitseinladung einer alten Studienfreundin gerade recht und sie entschließt sich zurück nach Bonn zu gehen. Soweit so gut.
Doch kaum ist sie in Bonn angekommen fällt ihr auf, dass sie fast keine Erinnerungen an ihre alten Freunde und die Zeit in Bonn hat.

Und hier fängt auch die Spannung an, welche bis zum Ende durch viele überraschende Wendungen aufrechterhalten wurde. Es tauchen immer mehr Ungereimtheiten auf und Mimi zweifelt zunehmend an ihren lückenhaften Erinnerungen. Immer mehr keimt in ihr der Verdacht, dass ihre ehemaligen Freundinnen ein falsches Spiel mit ihr treiben.

Das Hauptthema des Buches ist, wie sehr die eigenen Erinnerungen von denen anderer beeinflusst werden, was mit einem passiert, wenn man sich nicht mehr erinnern kann und wem man vertrauen darf, wenn auf einen selbst kein Verlass mehr ist.

Der Schreibstil ist sehr passend - kurz, knapp und auf den Punkt gebracht. Trotz dieses bedrückenden Themas hat Mimi eine humorvolle Ader, die immer wieder durchkommt und die Geschichte etwas auflockert. Auf detaillierte Beschreibungen wurde hier gänzlich verzichtet, der Roman besteht hauptsächlich aus Dialogen und inneren Monologen.

Ein bisschen schade fand ich allerdings, dass mit den stilistischen Mitteln sehr wenig variiert wurde. So gab es ungefähr alle 2-5 Seiten folgende Sätze: "Aber [Person XY] kann ich wirklich vertrauen. Oder?", "..., aber das ahnte ich da noch nicht."
Das ging mir irgendwann etwas auf die Nerven, auch wenn es sicher nur die Neugier anregen sollte.

Auch das Ende konnte mich nicht wirklich von sich überzeugen, da es wirklich sehr abrupt kam.
Wenige Seiten vor Ende des Buches dachte ich mir "wie soll das denn jetzt noch vernünftig aufgeklärt werden?", da ich das Gefühl hatte, noch mitten in der Geschichte zu stecken. Und dann sind plötzlich ganz viele unlogische Dinge auf einmal passiert und das war's dann. Ziemlich schade, denn sonst hätte ich das Buch eindeutig besser bewertet.


Fazit:

Ein guter, spannender Roman, den ich allerdings fast schon als Psychothriller bezeichnen würde. Ich werde die Autorin auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.


Donnerstag, 11. August 2016

Top Ten Thursday



Ich mache heute das erste Mal bei dieser wöchentlichen Aktion mit.

Das Thema diese Woche:
10 Bücher, deren Cover du nicht schön findest.

Ich bin, um ehrlich zu sein, ein ziemlicher Cover-Käufer. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass das Cover in vielen Fällen den Inhalt so wiederspiegelt, dass ich auf Anhieb erkennen kann, ob mich das Buch interessiert oder nicht.
Die Bücher, die ich ausgewählt habe, sind größten Teils ältere Ausgaben und zumeist auch noch ungelesen.




Dies ist der 2. Teil einer Thriller-Reihe. Den 1. Teil habe ich in der neueren Auflage, die mir sehr gut gefällt. Allerdings konnte ich alle weiteren Teile nur in der alten Auflage finden, die ich wirklich nicht schön finde. Die Fortsetzungen sind genauso gestaltet - ein Teil eines Gesichts vergrößert und verdunkelt. Leider sagen diese Cover absolut nichts über das Buch aus und haben auch mit dem Inhalt nichts zu tun.








Dieses Buch habe ich aus einem offenen Bücherschrank mitgenommen und das ausschließlich aufgrund des Klappentextes. Ich finde dieses Cover nichtssagend und langweilig. Ob es zum Inhalt passt, kann ich noch nicht sagen.









Dieses Buch ist ein Erfahrungsbericht über Satanismus und dem Verlag ist nichts besseres eingefallen, als eine Personen mit einem umgedrehten Kreuz vorne drauf zu packen?
Meiner Meinung nach ein schreckliches Cover.









Stellvertretend für die ganze Reihe um Rizzoli und Isles habe ich jetzt mal den 1. Teil genommen. Ich verstehe absolut nicht, was sich Blanvalet bei diesen Covern gedacht hat und noch weniger, warum die Cover bei jeder neuen Auflage gleich geblieben sind und sich lediglich der Schriftzug ändert.
Bei den momentan letzten beiden Teilen sieht das Cover jedoch vollkommen anders aus.
Ich finde sie alle hässlich, obwohl ich die Bücher an sich liebe.





Eigentlich ein Cover, das mich sofort von dem Buch ferngehalten hätte, wenn ich nicht so viel Gutes darüber gehört hätte. Ich weiß nicht, ob sich das Cover durch die Geschichte erklärt, da ich sie noch nicht gelesen habe. Trotzdem gefällt es mir überhaupt nicht.











Auf den ersten Blick sieht dieses Cover recht spektakulär aus, wie ich finde. Bei genauerem Hinsehen jedoch ist es nur ein (Stein?)Herz mit einem Skalpell. Darüber wurde dann ein rot-orange-farbiger Filter gelegt, damit es gruseliger aussieht und das war´s. Langweilig.








Hier finde ich das Cover an sich gar nicht so schlimm sondern viel mehr die Bearbeitung - dieser komische grau-grüne Schleier, der über allem liegt. Aber dieses Buch ist schon 16 Jahre alt, es sei den damaligen Designern also verziehen.









Ein total bescheuertes und ekliges Cover. Mein Freund hat es mir heute aus einem offenen Bücherschrank mitgebracht. Würde der Inhalt nicht so interessant klingen, hätte ich es sofort zurück gestellt











 Ich habe keine Ahnung was diese Autorin mit Katzen am Hut hat, aber auch auf den neueren Ausgaben sind sie ständig zu finden. Die sin dann allerdings noch etwas erträglicher gestaltet, anders als dieses Cover hier - zum wegrennen. Aber da ich unbedingt mal etwas von Mary Higgins Clark lesen will und dieses Buch nur 1 oder 2 Euro gekostet hat, habe ich mal über dieses Cover-Vergehen hinweggesehen.







Mit solchen Covern stehe ich ja generell auf Kriegsfuß. Sie verraten einfach schon zu viel über den Inhalt und nehmen mir so die Freude an dem Buch. Jedoch denke ich sowieso, dass Schulbücher einfach nichts für mich sind und ich lieber die Finger davon lassen sollte.








Dienstag, 9. August 2016

[Neuzugänge] Juli 2016

Gekaufte Bücher: 3
Getauschte Bücher: 2
Geschenkte Bücher: 15


Dank einer gewonnen Wette gegen meinen Freund durfte ich mir bei reBuy Bücher im Wert von 20€ aussuchen und habe Folgendes bestellt. Ein Unpacking findet ihr hier.


Asbury Park, New Jersey: In einer kalten Oktobernacht dringt eine Gruppe von fünf Abenteurern in ein ehemaliges Luxushotel ein. Das Paragon Hotel ist vor hundert Jahren von einem exzentrischen Millionär in Form einer Maya-Pyramide erbaut worden – und es steht seit dreißig Jahren leer. Die fünf Eindringlinge suchen den ultimativen Kick. Doch der kommt ganz anders, als sie es sich vorgestellt hatten. In dem halb verfallenen Gebäude ist die Vergangenheit unerwartet lebendig – und hinterhältig. Und sie fordert einen hohen Preis: Die Nacht verwandelt sich in einen Alptraum des Schreckens, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint …






Frank Balenger kommt nicht dazu, sich von den traumatischen Ereignissen im Paragon Hotel zu erholen: Seine Freundin Amanda wird von einem psychopathischen Videospiel-Designer entführt und in ein unzugängliches Hochtal in Wyoming verschleppt. Dort wird sie zusammen mit vier weiteren Opfern zu einem tödlichen Spiel gezwungen. Wer sich weigert, wird in die Luft gesprengt. Über neun Levels sollen sich die »Teilnehmer« bis zu einem mysteriösen »Grabmal der weltlichen Begierden« vorarbeiten und dessen Geheimnis enträtseln. Doch immer mehr »Spieler« bleiben auf der Strecke. Nur Frank kann Rettung bringen. Als Einziger hat er den teuflischen Plan durchschaut …




Ein Serienmörder treibt in Berlin sein Unwesen. Sein drittes Opfer, eine ältere Dame, wird in einem weißen Leinenhemd aufgebahrt auf ihrem Esstisch gefunden. Die Wohnung ist klinisch rein geputzt – ein Albtraum für jede Spurensicherung. Die letzte Hoffnung des LKA, den »Putzteufel- Mörder« zu finden, ruhen auf Julius Kern. Schon einmal konnte er einen grausamen Massenmörder fassen. Doch Kern ist daran fast zerbrochen. Während er nur langsam zu seiner alten Form zurückfindet, hat sein Gegner bereits das nächste Opfer im Visier …





Eine verstümmelte Frauenleiche wird ans Havelufer geschwemmt, und Hauptkommissar Julius Kern steht vor einer neuen Herausforderung: Siebzehn Frauen hat der so genannte Schläfenmörder bereits ermordet, und die Opfer haben nur eines gemeinsam – eine Schlagwunde an der rechten Schläfe. Inmitten der schwierigen Ermittlungen erhält Kern einen anonymen Brief von einem alten Bekannten: Tassilo Michaelis, freigesprochener Massenmörder und Kerns Erzfeind, scheint Informationen zu besitzen, die Kern auf die Fährte des Schläfenmörders führen könnten. Doch er verlangt dafür einen hohen Preis …





Geheimnisvolle Botschaften kündigen in Berlin eine Mordserie an. Wer ist der selbst ernannte »Nostradamus«, der präzise Art und Datum des Todes der Opfer prophezeit? Als auch Hauptkommissar Kern eine Todesnachricht erhält, wird er von dem Fall abgezogen. Inoffiziell ermittelt er jedoch weiter. Und mit jedem Schritt nähert sich Kern der alles entscheidenden Begegnung mit seinem Erzrivalen Tassilo Michaelis, von dem er gehofft hatte, er wäre für immer und ewig aus seinem Leben verschwunden.





Todsünde: Roman (Rizzoli-&-Isles-Thriller 3) von [Gerritsen, Tess]
Weihnachten naht, und in Boston herrscht klirrende Kälte. In einem Kloster nahe der Stadt ist die Novizin Camille Maginnes brutal erschlagen worden. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isles heraus, dass die junge Frau kurze Zeit vor ihrem Tod entbunden haben muss – doch von dem Kind fehlt jede Spur. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura Isles vermuten eine Verbindung der beiden Fälle. Und die Entdeckung eines grausamen Geheimnisses gibt Jane und Maura auf schreckliche Weise Recht …



Vor dem Haus der Pathologin Maura Isles wird eine Frau erschossen – die Maura bis aufs Haar gleicht! Detective Jane Rizzoli ist erleichtert, als ihre Kollegin kurze Zeit später von einem Kongress zurückkehrt. Bei der Leiche handelt es sich offensichtlich um Mauras Zwillingsschwester – von deren Existenz sie selbst nichts wusste. Gemeinsam mit dem einfühlsamen Detective Rick Ballard beginnt Maura nachzuforschen – und gerät dabei in einen blutigen Albtraum: Sie stößt auf Skelette von ermordeten Schwangeren, deren Babys spurlos verschwunden sind. Doch erst als Jane Rizzoli einen anderen Fall untersucht, findet sie den Schlüssel zum Tod von Mauras Schwester.



Eine namenlose junge Frau in der Gerichtsmedizin – für Maura Isles nichts Ungewöhnliches. Doch als die Pathologin den Leichensack öffnet, schlägt die vermeintlich Tote plötzlich die Augen auf. Maura fährt die unterkühlte Frau sofort ins Krankenhaus. Aber kaum dort angelangt, tötet die Unbekannte einen Wachmann und nimmt erst Maura und, nachdem diese fliehen kann, Patienten als Geiseln – darunter Detective Jane Rizzoli, die kurz vor der Entbindung steht. Als Maura und Janes Ehemann Gabriel selbst zu ermitteln beginnen, zeigen plötzlich Vertreter von Bundesbehörden größtes Interesse an dem Fall …




Dr. Maura Isles soll der Untersuchung eines sensationellen Fundes beiwohnen: einer ägyptischen Mumie, zufällig entdeckt im Keller eines Bostoner Museums. Doch bald wird klar: Die einbalsamierte Tote wurde erst kürzlich ermordet – und in ihrem Mund verbirgt sich eine Goldmünze mit geheimnisvoller Botschaft. Schnell gerät die junge Archäologin Josephine Pulcillo ins Visier der Ermittlungen von Detective Jane Rizzoli, weil sie über besondere Kenntnisse traditioneller Bestattungsmethoden verfügt. Als in Josephines Auto jedoch eine Moorleiche entdeckt wird und die junge Frau spurlos verschwindet, befürchten Jane und Maura das Schlimmste ...




Grace ist frisch verheiratet mit Henry Winter, einem jungen Mann aus reichem Hause, als sie sich am Vorabend des ersten Weltkriegs auf der Zarin Alexandra einschifft. Doch nach einer mysteriösen Explosion sinkt der Ozeandampfer, und Henry erkauft seiner Frau einen Platz in einem Rettungsboot. Den Naturgewalten schutzlos ausgeliefert, treibt das überladene Boot wochenlang auf offener See. In einer Atmosphäre aus Misstrauen und unterdrückter Aggression stellen sich existentielle Fragen. Sollen die Stärkeren sich opfern, damit die Schwächeren überleben können? Oder besser umgekehrt? Wer darf das entscheiden? Und sitzt Grace überhaupt zu Recht in diesem Boot? Grace überlebt die Katastrophe, findet sich aber Wochen später vor einem Gericht in New York wieder. Die Anklage lautet auf Mord. 





Bei einem Experiment zur Erforschung der Zeit unterlief dem Wissenschaftler Sivamani ein folgenschwerer Fehler - nun droht das Gefüge der Welt von Anomalien, sogenannten Zeitblasen, durchlöchert zu werden. Noch kann Sivamani die Anomalienbildung eindämmen, doch wie lange? Der einzige Weg, das Chaos aufzuhalten, ist, in einer Zeitblase zurückzureisen und das Experiment vorher zu stoppen. Doch das ist nicht einfach – niemand weiß, in welche Zeit und an welchen Ort eine solche Blase führt, und die Gefahr von Zeitparadoxa ist groß. Ein kleines Team aus vier europäischen Spezialisten soll die streng geheime Mission ausführen - die Jagd nach der richtigen Zeit beginnt … 






London, in einem der Luxushochhäuser von Canary Wharf: Erst fällt die Klimaanlage aus, dann der Strom. Sämtliche Ausgänge sind verriegelt, und Rauch strömt aus den Belüftungsschächten. Em muss hilflos zusehen, wie ihre Freundin im 15. Stock panisch ein Fenster zertrümmert und hinausspringt. Kurz darauf wird Em verhaftet. Sie soll sich in die Computer des Gebäudes gehackt und die Freundin dadurch in den Tod getrieben haben. Jemand spielt ein falsches Spiel. Und macht Jagd auf Em …





Die Epidemologin Margaret Montoya wird bei der CIA mit einer seltsamen Krankheit konfrontiert. Aufgrund eines unbekannten Erregers verwandeln sich normale Menschen in Psychopathen, die ihre Familien töten und sich selbst auf grauenerregende Weise umbringen. Montoya und die US-Regierung glauben zunächst an eine terroristische Attacke mit einer neuartigen Biowaffe, doch die Wahrheit ist noch viel alarmierender … 







Böses ersetzt das Gute, Haß ersetzt die Liebe." Nach dieser Ideologie einer Satanssekte lebt Lukas vier Jahre lang. 
Zuerst bleibt er aus Angst dabei, später aus Stolz, einer solchen Elite-Gruppe anzugehören. Psychoterror, Ekeltraining, Alkohol, Drogen und kriminelle Mutproben sind ebenso Teil seines Sektenalltags wie Orgien, Opferungs- und Schändungsrituale. Brutale Strafen sorgen dafür, dass er sich den grausamen Regeln der Satanisten bedingungslos beugt. 
Aber eines Tages erhält er einen Auftrag, bei dem sich - trotz jahrelanger Gehirnwäsche - sein Gewissen meldet. Er schafft es auszusteigen und unterzutauchen. Doch auch der Weg aus der Hölle ist ein Horrotrip, denn für die Sekte steht er jetzt auf der Liste der Todgeweihten.





Von einer ganz lieben Bloggerin, die ihren SuB aussortiert hat, habe ich dieses Buch geschenkt bekommen. Vielen Dank nochmal!



Sterben kann ewig dauern …

… aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen – und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Die Larven verlassen die Leiche in Reih und Glied, in einer Schlangenlinie, die sich immer nach Süden bewegt. Ein Anblick, der jeden dazu veranlassen würde, das Phänomen zu seinem Ursprung zurückzuverfolgen. Und so entdecken die Yates-Brüder, was von Sally Palmer übrig geblieben war ...





Von der lieben Nicole Rod habe ich dieses Buch zugeschickt bekommen:



Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt. Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird ...



Ertauscht habe ich diese beiden Bücher:


Detective Jane Rizzoli wird in ein Bostoner Villenviertel gerufen, wo sie die Leiche des Arztes Richard Yeager vorfindet. Die Untersuchung ergibt, dass Gail Yeager vor den Augen ihres Mannes vergewaltigt wurde, bevor der Täter ihm die Kehle durchschnitt. Der perverse Mord erinnert Jane an den »Chirurgen«, einen psychopathischen Serienkiller, den sie ein Jahr zuvor verhaftete – nachdem sie ihm beinahe selbst zum Opfer gefallen wäre. Der »Chirurg« sitzt im Gefängnis, aber der neue Mord trägt eindeutig seine Handschrift. Und Jane weiß, dass er noch eine Rechnung mit ihr offen hat …




Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind.
Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …






Und zu guter Letzt kommen noch zwei Bücher vom Mängelexemplartisch: 


Jahraus, jahrein werden sie an den schrecklichen Tag erinnert, da in einem kleinen Restaurant in Chinatown ein Amokläufer ihre Angehörigen hinrichtete. Doch wer schreibt die Briefe, die besagen, dass der wahre Täter noch immer nicht gefasst sei? Erst als neunzehn Jahre später bei einer Stadtführung durch Boston die Leiche einer Frau gefunden wird, die mit einem antiken chinesischen Ritualschwert verstümmelt wurde, wird der alte Fall wiederaufgerollt. Und nicht immer haben Jane Rizzoli und Maura Isles bei den Ermittlungen das Gefühl, es mit einem leibhaftigen Gegner aus Fleisch und Blut zu tun zu haben.





In Eds Briefkasten liegt – eine Spielkarte. Ein Karoass. Darauf stehen drei Adressen. Die Neugier treibt ihn hin zu diesen Orten, doch was er dort sieht, bestürzt ihn zutiefst: drei unerträglich schwere Schicksale, Menschen, die sich nicht selbst aus ihrem Elend befreien können. Etwas in Ed schreit: »Du musst handeln! Tu endlich was!« Dreimal fasst er sich ein Herz, dreimal verändert er Leben. Da flattert ihm die nächste Karte ins Haus. Wieder und wieder ergreift Ed die Initiative – doch wer ihn auf diese eigenartige Mission geschickt hat, ist ihm völlig schleierhaft.